2017/18

Besuch in der Stadtbücherei

Am Donnerstag, den 18.1.2018 machte sich die Klasse 4b auf den Weg in die Stadtbücherei. Frau Hochmuth führte dort mit den Schülerinnen und Schülern eine Europarallye im Kinderhaus durch.

Dazu mussten die Buben und Mädchen in Zweierteams Fragen zu verschiedenen europäischen Ländern beantworten. Hinweise auf die richtigen Antworten konnten sie finden, indem sie in den dafür vorgesehenen Büchern schmökerten.

Die Kinder waren begeistert bei der Sache und liehen sich hinterher noch Bücher für zu Hause aus.

Let`s make a sandwich!- Die etwas andere Englischstunde am 05.12.17

Zuerst haben wir Tomaten, Gurken und Salat und gewaschen und klein geschnitten.

Dann wurde ein kleines Büffet mit Toastbrot, Schinken, Salami, Käse und dem Gemüse aufgebaut.

 

Jetzt konnte jeder sein Toastbrot nach Herzenslust belegen und diese noch mit Ketchup oder Senf bestreichen, bevor eine zweite Scheibe Brot daraufgelegt wurde.

 

Zuletzt ließen wir uns die Sandwiches schmecken – zerlegt in Dreiecksform auch typisch englisch!

Mit dem Förster in den Wald

Am 11. Oktober 2017 wurden wir an der Schule von einem Förster abgeholt und marschierten die Schlößlstraße entlang Richtung Großkaro. Schon auf dem Weg zur Großkaroliner Fuizn sahen wir einen toten Baummarder am Straßenrand – für uns höchst interessant. Im Wald angekommen, erklärte uns Herr Przybilla, wozu Holz benötigt wird und welche Aufgaben ein Förster hat.

Danach gingen wir tiefer in den Wald hinein. Dort bauten wir zunächst aus Stöcken und kleinen Baumstämmen eine Art „Adlerhorst“. Anschließend sollten wir einer Beschreibung nach verschiedene Dinge im Wald suchen und damit ein kleines Waldbüchlein gestalten.

Mit neuen Eindrücken kehrten wir am Mittag zur Schule zurück.

Waldtag der Klasse 4a

Bei unserem Waldtag haben wir mit vielen Spielen den Wald genau kennen gelernt. Beim ersten Spiel führte uns ein Partner zu einem Baum, den wir blind ertasteten und später wieder sehend erkennen sollten. Mit einem Suchauftrag sollten wir Eiche, Buche, Fichte und Tanne finden. Beim Spiegelgang schauten wir uns den Wald von der anderen Seite an. Während wir die Geräuschelandkarte zeichneten, konzentrierten wir uns genau auf alles was wir hören könnten. Für die Malerpalette machten wir uns auf die Suche nach verschiedenen Grüntönen. Wir hatten viel Spaß und kennen uns jetzt im Wald super aus.

2016/17

Radtour ins Rosenheimer Freibad

Nach bestandener Radfahrprüfung machten wir uns am Donnerstag, den 13.07.2017, mit dem Radl über den Inndamm auf den Weg ins Freibad. Dort suchten wir uns als Erstes einen Platz auf der Liegewiese. Als alle umgezogen waren, durften wir ins das Becken mit der Rutsche gehen. Wir schwammen, tauchten und spielten. Doch das Highlight war die Rutsche! Nach einer guten halben Stunde verließen wir das Wasser wieder. Viele von uns froren leicht, weil ziemlich viele Wolken am Himmel waren. Deshalb schickte uns Frau Hunger zum Föhnen und Umziehen. Danach stärkten wir uns am Kiosk und tobten auf dem Spielplatz herum. Später gingen einige noch ein zweites Mal ins Wasser. Manche spielten aber auch auf der Liegewiese.

Gegen 12.00 Uhr radelten wir schließlich wieder zur Schule zurück und freuten uns über den entspannten Vormittag.

4a/b - Schullandheimaufenthalt auf dem Seiml-Hof

Am Montag, den 22.5.2017 fuhren wir, die Klasse 4 b, zusammen mit der 4 a zum Seiml-Hof bei Obing. Dort angekommen, bezogen wir als Erstes die Zimmer. Dann bekamen wir eine Hofführung.

Nach dem Mittagessen wurde unsere Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe durfte im Stall mitarbeiten und die andere beschäftigte sich mit Getreide und backte Brot. Am Abend wurde ein Spieleabend veranstaltet und hinterher ein Film gezeigt. Anschließend mussten wir auf unsere Zimmer gehen, und es war Bettruhe.

Am Dienstagmorgen waren viele von uns schon sehr früh wach. Es bestand die Möglichkeit, vor dem Frühstück im Stall beim Melken zu helfen. Am Vormittag hatten wir das Wasserprogramm, bei dem wir kleine Tierchen aus einem Bach fischten und genauer unter die Lupe nahmen. Danach aßen wir zu Mittag. Am Nachmittag stand eine Wanderung zum Obinger See auf dem Programm. Erschöpft kamen wir dort an. Wir stärkten uns mit Eis und machten uns bald schon wieder auf den Rückweg, um rechtzeitig zum Abendessen auf dem Hof zu sein. Vor Einbruch der Dunkelheit sammelten wir Holz und grillten Stockbrot am Lagerfeuer. Obwohl der Wind uns den Rauch leicht ins Gesicht blies, war die Stimmung gut. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte wurden wir auf unsere Zimmer geschickt und schliefen schnell ein.

Am Mittwoch, den 24.5.2017 packten wir schon vor dem Frühstück unsere Koffer. Als wir gegessen hatten, gab es noch eine kurze Spielezeit. Anschließend hieß es Abschied nehmen. Im Laufe des Vormittags fuhren wir zufrieden, aber auch sehr müde, wieder nach Hause zurück. Der Aufenthalt auf dem Bauernhof hatte allen sehr gut gefallen.