Wir laden alle Eltern der 2. bis 4. Klassen zum ersten Klassenelternabend am 26.09. um 18:30 Uhr mit anschließender Elternbeiratswahl ein!

Für alle Eltern der Mittelschüler findet der erste Klassenelternabend am 30.09. um 18:30 Uhr mit anschließender Elternbeiratswahl statt!

Die Schule Westerndorf wünscht allen neuen Schülern, natürlich auch den alten Hasen unserer Schule und auch allen neuen Lehrkräften an unserer Schule einen guten Start und ein herzliches Willkommen!

WIR für UNS

Unter dem Motto „WIR für UNS“ fertigten die Schüler der Klasse 8a neue Sitzgelegenheiten für die Pausenhöfe der Schule an. Sie erschufen etwas im Team, das für sie selbst und die gesamte Schulgemeinschaft schön und nützlich ist.

Eine Woche lang verließen die Jungen und Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren ihr Klassenzimmer, um für sich und die anderen Schüler der Mittelschule Westerndorf St. Peter die steinernen Bänke im Pausenhof mit Sitzflächen aus Lärchenholz zu versehen. Sie planten und zeichneten, bohrten, sägten, schraubten und schwitzten, holten sich die eine oder andere Blessur und sind jetzt sehr stolz auf die Ergebnisse ihrer Mühen. Dabei war es für sie gar nicht leicht bei den heißen Temperaturen über 30 Grad mit den ungewohnten Anforderungen zurecht zu kommen. „Es war sehr anstrengend. Wir sind stolz, denn obwohl bei der Arbeit einige Probleme aufgetaucht sind, haben wir die Sachen echt gut hinbekommen.“ So ein Schüler.

Begleitet wurden sie dabei vom Fachlehrer Herrn Paulick, der die Woche perfekt organisiert hatte und die Schüler bei ihren Aufgaben immer mit Rat und Tat unterstützte oder mit einer Runde Eis durch ein Motivationsloch half. Die Schüler zogen ihre eigene Bilanz und äußerten sich zu der „WIR für UNS“- Woche. Es gehe ihnen nicht nur darum selber einen Nutzen zu haben, sondern sie wollten etwas für die ganze Schule machen. Noch vor der offiziellen Einweihung ist es toll zu sehen, dass die neuen Sachen sofort von den anderen Schülern der Schule angenommen und genutzt werden.

Gerade die Waldsofas werden bei jeder Gelegenheit belagert und es sitzen eigentlich immer mehr Menschen dort als eingeplant waren. Die Nachbarn mussten während der Arbeiten einiges an Lärm aushalten, waren aber von den Ergebnissen genauso begeistert, wie der Schulleiter Herr Mayr: „Die Schülerinnen und Schüler haben mit ihrer Arbeit den Pausenhof aufgewertet. Die Sitzgelegenheiten sind schön, bequem und tragen dazu bei, dass sich alle an unserer Schule noch ein Stück wohler fühlen.“ Auch hoffe er, dass die Freizeitsportler und alle anderen Nutzer der Außenanlagen pfleglich und achtsam mit den neuen Sitzgelegenheiten umgingen.

Die Materialien und das Holz konnten mit den Mitteln aus dem Spendenlauf, der vor einiger Zeit durchgeführt wurde, bezahlt werden. Somit hat sich das Schwitzen beim Laufen und Bauen für die ganze Schule ausgezahlt.

FitZ - Theater 'Der gestohlene Fußball'

Kasperl traut seinen Ohren nicht, als die Mutter ihn beschuldigt, das Wohnzimmerfenster mit einem Fußball eingeschossen zu haben. Schnell versteht er, nachdem der Räuber bei ihm auftaucht und scheinheilig nach dem kaputten Fenster fragt, dass der Räuber irgendwas damit zu tun haben muss. Kasperl reagiert geistesgegenwärtig, sperrt den Halunken in den Kartoffelkeller ein und lässt ihn von der Polizei abholen. Den Fußball versteckt die Mama zur Strafe in einer Kiste auf dem Dachboden, wo ein Gespenst sein Unwesen treibt. Das Gespenst leiht sich den Fußball und bringt ihn zu seinem Freund, dem Ritter Thore, der für die Prinzessin am Hofe arbeitet. Thore soll das Kicken üben um am von der Prinzessin ausgerufenen Fußballturnier den 1. Platz zu ergattern. Auch der Kasperl nimmt am Turnier teil. Keiner von beiden gewinnt das Turnier, das gewinnt Stefan, der beste Fußballer des Ortes, von dem der Räuber auch den Fußball geklaut hat. Kasperl und der Ritter Thore gehen von nun ab regelmäßig mit Stefan ins Fußballtraining, dafür bekommt Thore sogar von der Prinzesin frei!

Diese Geschichte entstand im Rahmen des FitZ-Theater-Projektes in Zusammenarbeit mit theakrino unter der Leitung von Joachim Gößler. Die Kinder erfanden die Geschichte, bauten die Marionetten, kreierten das Bühnenbild und sprachen die verschiedenen Charaktere auf einem Hörspiel ein. All das kombinierte Herr Gößler zu einem fantastischen Kinder-Marionetten-Theater. Auch die Eltern wurden eingeladen, sich das gelungene Stück anzuschauen.

Radlschuppen erstrahlt in neuem Glanz!

 

In der Nachmittags-AG bei Herrn Paulick gestalteten die Schüler der Deutschklasse 9D kreative und bunte Graffitis, die jetzt den Radlschuppen verschönern. Die Kunstwerke wurden zuvor auf Papier entworfen und anschließend mit Spraydosen auf Holzplatten gebracht. Keine leichte Aufgabe, wenn man Wind und Intensität der Spraydosen beachten muss. Die 9D hatte darin viel Spaß und hofft, dass die Graffitis noch lange unser Fahrradlager schmücken werden. 

 

Tolles Schulfest 2019

Am 31.05.2019 fand an unserer Schule wieder ein Schulfest statt. Alle Klassen beteiligten sich mit den unterschiedlichsten Aktionen und Aufführungen.

Die Grundschüler zeigten tolle Aufführungen auf der Bühne. Besonders gelungen und umjubelt war der Auftritt der Schülerband aus der Klasse 4b.

Die Mittelschüler kämpften auf dem Rasen neben der Grundschule um die ersten Plätze beim Fußballturnier.

Alle Schüler, Lehrer und Eltern zeigten sich sehr zufrieden mit der ganzen Veranstaltung. Danke nochmal an alle, die zum Erfolg des Festes beigetragen haben und mitgeholfen haben.

Die Aktionen im Überblick:

Lieder, Tänze, Akrobatikeinlagen, Witzeerzählen, Cupsong, Losstand, Bouldern, Gesellschaftsspiele, Geschicklichkeitsparcour und Seilziehen, Mathe- und Denkspiele, Torwandschießen, Cocktailstand, Zuckerwatte und Schokospieße, Nagelstock, Pieface, Origamibasteln, Slackline, Disco international, Kooperations- und Kommunikationsspiele, Karten gestalten und ein großer Bücherflohmarkt

Bravo, gut gemacht!

 

Die Mittelschule hat gewählt!

Bereits zum vierten Mal nahm unsere Mittelschule an der Juniorwahl statt.

Im Vorlauf der Europawahl bereiteten sich die siebten und achten Klassen, sowie eine Deutschklasse intensiv im Unterricht auf ihren Wahlakt vor.

Es wurden die Ziele der EU besprochen, der Wahlmodus geklärt und natürlich die Parteien und ihre Ziele genau untersucht, um dann eine begründete Entscheidung treffen zu können.

Am Mittwoch, den 22. Mai richteten wir dann unser Wahllokal mit vier Wahlkabinen und der Urne ein und die Wahlhelfer bezogen ihren Posten. Von der Landtagswahl im Oktober wussten alle Wahlberechtigten noch, wie es abläuft, so dass wir zügig alle sechs Klassen wählen lassen konnten.

Bei der Auswertung wurde es noch einmal spannend. Als nach dreimaligem Zählen endlich alle Zahlen übereinstimmten, ergab sich folgendes Endergebnis für unsere Schule:

62 kleine Samurai

 

 

Hinter dem Samurai-Programm in der Grundschule versteckt sich ein Shiatsu-Grundkurs mit dem die Kinder auf spielerische Art und Weise unterstützt werden, ihre ihre individuelle Handlungs-, Bewegungs- und Verhaltensvielfalt zu entdecken, zu stärken und immer weiter zu entwickeln. Unser Coach Marie Niino brachte die Welt der Samurai in unser Klassenzimmer. Nicht nur die Sinne der Kinder wurden geschult, es wurden auch Respekt und Toleranz innerhalb der Gruppe vermittelt.

Eine Woche ganz im Zeichen der Berufsorientierung

Was ist mir wichtig bei der Auswahl meines Berufes?

Welcher Beruf passt zu mir?

Was muss ich mitbringen, um ihn ausüben zu können?

Wie komme ich an meinen Traum-Ausbildungsplatz?

Kann ich das so in meine Bewerbung schreiben?

Welche Fettnäpfchen muss ich bei einem Vorstellungsgespräch umgehen?

 

All diese Fragen und noch viele mehr stellen sich unseren Schulabgängern ab der 8. Klasse und daher war es nur sinnvoll und gut, dass wir uns die Zeit nehmen konnten uns eine ganze Woche damit zu befassen.

 

Dazu fuhren die drei achten Klassen in der Woche vom 06. bis zum 10. Mai ins Berufsorientierungscamp nach Obing auf den Seimlhof. Dort erwarteten uns nicht nur viele Bauernhoftiere, die gestreichelt, gemolken oder gefüttert werden wollten, sondern auch Referenten aus dem Berufsförderungszentrum bfz.

 

In Kleingruppen brachten sie uns alles bei, was wir für unseren Weg zu unserem Traumjob wissen und können müssen und so ging jeder mit einer individuellen Bewerbungsmappe nach Hause.

 

Neben so viel Arbeit hatten wir die Tage (und Nächte) natürlich ganz viel Spaß und genossen Essen, Natur und Gemeinschaft weit weg von unseren Eltern.

Berufsorientierung vor Ort - die Berufschule 2

In den vergangenen Wochen konnten sich unsere Schüler Eindrücke über ihr zukünftiges Leben an der Berufsschule verschaffen.

Die 8. Klassen besuchten dazu die BS 2in der Wittelsbacher Straße und wurden dort von der Schulleiterin Frau Elgass in einem kurzen Vortrag über alles Wissenswerte informiert.

Anschließend gingen die Mittelschüler in Kleingruppen mit in eine Unterrichtsstunde der Auszubildenden, bevor der Besuch mit einer Hausführung und einer letzten Fragerunde mit Frau Brem, Mitarbeiterin in der Schulleitung endete.

Das Fazit des Tages fiel einhellig positiv aus, so dass sich viele jetzt schon darauf freuen, früher oder später dort die Schule zu besuchen.

 

Zwei Wochen später wiederum kamen Frau Elgass und Frau Brem in die 7. Klassen und wiederholten auch dort ihren informativen Vortrag über das Berufsschulwesen und die Berufsschulen im Rosenheimer Umkreis.

Natürlich blieb auch bei dieser Veranstaltung viel Zeit für die Fragen unserer Schüler.

 

Unser Dank geht an alle Beteiligten der BS 2, die sich die Zeit nehmen, unsere Mittelschüler so umfassend auf ihr Leben als Azubi vorzubereiten.

Monstertrucks und Riesenbagger - wir besuchten die BAUMA

Die größte Messe der Welt findet alle drei Jahre in München statt. Eine Woche lang dreht sich in den Messehallen und auf dem riesigen Freigelände alles um Baumaschinen. 

Von unserer Schule machten sich sechs Klassen in drei Bussen gefördert von der Deutschen Stiftung für Talentförderung auf, diesem Spektakel beizuwohnen. 

Kipper, Bagger, Kräne in den modernsten Ausführungen waren zu bewundern, teilweise war sogar das Probesitzen erlaubt.

Nebenbei wurden in einer Messehalle auch die Berufe rund ums Bauen sehr praktisch dargestellt.

Spannend war zum Schluss, ob alle 123 Schüler wieder pünktlich am vereinbarten Treffpunkt eintrafen - aber alle Sorgen waren unbegründet: die Westerndorfer haben ein gutes Zeitmanagement und einen spritzen Orientierungssinn und fanden natürlich zwischen fast 100.000 Menschen den Weg zurück, so dass pünktlich der Heimweg angetreten werden konnte. 

Ein erlebnisreicher Tag ging so zu Ende, der sicher nicht nur Jungs begeistert hat. 

Aktion Faire Kleidung an der Westerndorfer Schule!

Die Grund- und Mittelschule in Westerndorf St. Peter gehört seit einiger Zeit zu den wenigen Fairtrade-Schulen im Landkreis Rosenheim. Neben Pausenverkäufen, bei denen ausschließlich faire Lebensmittel verkauft werden, und vielen Aktionen (z. B. fairer Nikolaus, Valentinstag etc.) werden auch Projekttage organisiert, bei denen Schüler für faire Produkte sensibilisiert werden.

So auch am Freitag den 25. Januar 2019. Bei dem Projekt „Faire Kleidung“ lernten die Schüler der Klassen 3 bis 9 Fakten über die Kleiderherstellung – vom Beginn bis zum Verkauf. Referentinnen des Vereins Bildungsarbeit Global Sozial (BAGS e. V. aus Erding) boten mehrere Workshops an. Ziel des Projekts war, die Schüler zum Nachdenken anzuregen: Wie kommt es dazu, dass T-Shirts in Geschäften für weniger als 5 € angeboten werden? Welche Arbeit steckt dahinter und sollte man mehr über Produktion und Herkunft der Ware nachdenken?

Kontakt:

Grund- und Mittelschule Westerndorf

Römerstr. 2-3

83024 Rosenheim

 

Tel: 08031/365-1971

Fax: 08031/365-2042

Email: westerndorf@schulen.rosenheim.de