2018/19

Wanderung in den Mangfallpark

Am Donnerstag, den 18.07.2019, marschierten die beiden 3. Klassen in den Mangfallpark. Dort ließen sich die Kinder auf der Wiese nieder und machten Brotzeit. Dann spielten sie Ball oder nutzten die Spielgeräte. Anschließend gingen die 3 a und 3 b weiter zur Eisdiele „Da Noi“, wo es für jedes Kind eine große gemischte Kugel Eis gab. Nach einem kurzen Aufenthalt im Riedergarten traten die Buben und Mädchen gestärkt und ausgetobt den Heimweg zur Schule an.

Schullandheimaufenthalt vom 13.05. - 15.05.2019

Am Montag, den 13.5.2019, brach die Klasse 3 a gegen halb 9 aufgeregt und voller Vorfreude zum Schulbauernhof nach Obing auf.

Dort angekommen, erkundeten die Kinder als Erstes das riesige Spielgelände. Kurze Zeit später konnten sie auch schon ihre Zimmer beziehen. Überrascht, dass die Ausstattung ziemlich modern ist, fingen viele gleich damit an, die Betten zu beziehen und sich wohnlich einzurichten. Vor dem Mittagessen bekamen die Buben und Mädchen eine Hofführung. Eine Mitarbeiterin zeigte ihnen die verschiedenen Ställe und erklärte ihnen, wo sie sich aufhalten durften und wie sie auf dem Hof mithelfen konnten. Am Nachmittag hatten sie das Programm „Von der Milch zum Käse“ gebucht. Christine erklärte den Kindern dabei, wie man aus Milch Käse herstellen kann. Das erprobten sie am Beispiel des Mozzarellas. Anschließend schüttelten sie in Gruppen Milch zu Butter und konnten diese auch gleich auf einem Brot probieren. Nach etwas freier Zeit ließ sich die Klasse das Abendessen schmecken. Eine Stunde später trafen sich die Buben und Mädchen am Lagerfeuerplatz. Jeder suchte sich einen geeigneten Stock, um damit Stockbrot oder Marshmellows zuzubereiten. Gestärkt machten sie sich hinterher mit ihren Taschenlampen zu einer Nachtwanderung in ein nahegelegenes Waldstück auf. Zum Abschluss des Tages las Frau Hunger den Drittklässlern noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Trotzdem dauerte es eine ganze Weile, bis sie die vielen Eindrücke des Tages verarbeitetet hatten und einschlafen konnten.

Wer am Dienstag früh aufstehen konnte, ging um 6.00 Uhr in den Stall zum Melken. Um 8.00 Uhr nahmen die Kinder das Frühstück ein. Am Vormittag gingen sie mit einem Förster in den Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten sie Steine. Deren Herkunft erklärte er den Buben und Mädchen dann ausführlich. Auf der Waldbühne machten sie Pause und stärkten sich mit Äpfeln oder selbst mitgebrachter Brotzeit. Auch konnten sie ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Weiter ging es auf einem schmalen Pfad. Vier Mitschüler kehrten mit Besen alles weg, was auf dem Boden lag. Der Rest der Klasse schnitt herumliegende Äste mit der Handsäge klein. Danach wurden runde Hölzer als Klangstäbe benutzt und die Waldführung schließlich mit einem kleinen Waldkonzert beendet. Zurück auf dem Seiml-Hof mussten sich die Kinder erst einmal auf ihren Zimmern wieder aufwärmen. Nach dem Mittagessen ging es gleich weiter im Programm. Die Drittklässler stellten einen Nudelteig her, glätteten ihn mit einer Nudelmaschine und zerteilten ihn dann zu Bandnudeln. Alle packten kräftig mit an, so dass alle schnell fertig waren. Um 5.00 Uhr konnte man noch einmal beim Melken helfen. Vor dem Abendessen war noch viel freie Zeit, die einige zum Ballspielen nutzten. Auch ein Schnee-Regen-Schauer konnte sie davon nicht abhalten. Bei so viel Aktion schmeckte das Abendessen besonders gut. Der Spieleabend und die Gute-Nacht-Geschichte stellten einen schönen Abschluss für den zweiten Tag dar.

Am Mittwoch, den 15.5.2019 packten die Buben und Mädchen bereits vor dem Frühstück einen Großteil ihrer Sachen ein. Nach dem Essen mussten sie schon bald ihre Zimmer räumen. Bevor der Bus die Klasse abholte, dachten die Kinder im Gruppenraum darüber nach, was ihnen auf dem Schulbauernhof besonders gut gefallen hatte. Dann hieß es Abschied nehmen. Viele drehten noch einmal eine Runde um den Hof, um den Kühen und Kälbern „Auf Wiedersehen!“ zu sagen.

Und alle waren sich einig, dass es drei schöne Tage auf dem Seiml-Hof waren. Glücklich, aber müde kehrte die 3 a gegen Mittag nach Hause zurück, wo die Kinder schon von ihren Eltern empfangen wurden.